Zur Navigation

header image

Seelenwelten

Das Projekt Seelenwelten wendet sich an alle Menschen, deren tiefer innerer Wunsch es ist, Gutes zu tun.

>Mehr

Unternehmer

Der Ahamhof und seine Leistungen für Unternehmer/innen, Personalberater und Existenzgründer/innen.

>Mehr

Privatpersonen

Jeder Mensch reagiert körperlich, geistig und seelisch unterschiedlich auf das, was er erlebt, was ihn prägt und geprägt hat.

>Mehr

Tierfreunde

Tiere haben unterschiedliche Charaktere und Veranlagungen und reagieren somit auch unterschiedlich und individuell.

>Mehr

Seelenwelten

Seelenwelten

Nicole hat 1982 mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“ den Song Contest gewonnen.
Es ist ein Lied mit Botschaft an jeden von uns.
1969 schrieb John Lennon seinen weltbekannten Song für den Frieden mit der immer wiederkehrenden Zeile:
"All we are saying is give peace a chance"

Ludwig van Beethovens "Ode an die Freude" wurde 1972 von der Europäischen Union als Hymne und somit als Zeichen für die Werte der Gemeinschaft anerkannt: die Europäische Union, deren Ziel es ist Freiheit, Frieden und Solidarität zu ermöglichen und zu leben.

Willy Brandt sagte:  Nicht der Krieg, der Frieden ist der Vater aller Dinge.

Für den Frieden gibt es keinen einfachen Schlüssel, keine großartige oder magische Formel, die sich eine oder zwei Mächte aneignen können. Der echte Frieden muss das Produkt vieler Nationen sein, die Summe vieler Maßnahmen  - ein Zitat von John F. Kennedy.

Michail Gorbatschow hat in einem Interview im März 2016 gesagt:

In der modernen Welt müssen Kriege geächtet werden, denn keines der globalen Probleme – weder Armut, Umwelt, Migration, Bevölkerungswachstum noch Ressourcen-Knappheit kann durch Krieg gelöst werden.

In seinem Schlusswort sagte er:

Die Welt von der Angst zu befreien bedeutet, die Menschen freier zu machen. Die Zeit, sich dafür zu entscheiden und danach zu handeln, ist jetzt.

Es gibt viele Beispiele dieser Art. Sie alle sind ein Beitrag dazu uns aufzurütteln, die Welt ein bisschen besser zu machen. Das Positive, das Gute, den Frieden zu stärken.

Und genau DAS ist der Ansatz von Seelenwelten: Gemeinsam die Welt verändern. Verändern zum Guten. Zum Frieden. Zum Positiven!

Viele von uns tun Gutes: wir spenden, engagieren sich für soziale Zwecke, arbeiten ehrenamtlich usw. Doch jeder tut es alleine. Für sich. Es findet kein vernetzen, kein zusammenschließen statt. Und GENAU da setzt Seelenwelten an. Wir sind ein Netzwerk das eine Plattform bietet, dass wir eine Menschenkette des Friedens bilden.                                                                                            

Helfen Sie mit, die Welt zum Positiven zu verändern:

Haben wir Ihr Herz berührt?  Wir hoffen es und freuen uns auf Sie!

Details zum Beginn, der Entstehung, dem Weg, den Seelenwelten gegangen ist und geht finden Sie auf der webpage von Seelenwelten: www.seelenwelten.jetzt

Sprechen Sie mit Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen darüber damit auch sie sich der Friedenskette anschließen.

Herzlichst

Elisabeth Johanna Koch

Details finden Sie auf der webpage von Seelenwelten unter: www.seelenwelten.jetzt

Bildergalerie